Seit dem 25.03.2011 ist das Forschungsportal Schinderhannes ein Arbeitsbereich der neu gegründeten Stiftung Historische Kommission für die Rheinlande 1789-1815
 

 

Bild des Monats

 

Eins, zwei oder drei ? Drei Guillotinen sind heute bekannt, durch die Schinderhannes gerichtet worden sein soll. Wie bei vielen Gegenständen, die mit dem Räuber in Verbindung gebracht werden, kann auch hier kein Nachweis erbracht werden, welches Schafott tatsächlich das Tötungsinstrument des Johannes Bückler war. Die Abbildung zeigt das von Mainz über Umwege nach Frankfurt verbrachte Gerät – offenbar ein Modell des Jahres 1796, wie es zur Zeit des Schinderhannes in Mainz in Betrieb war. Um es in einem Gebäude aufzustellen, kürzte man es Anfang des 20. Jahrhunderts von den ursprünglichen vier Metern Fallhöhe auf ein kleineres Maß.

Das gezeigte Exemplar wurde in den 1960er Jahren der Altstoffverwertung zugeführt, der Verbleib der zwei anderen ist heute unbekannt.

Weitere Infos gerne auf Anfrage.

 

 

 

 

 

 

 

 


 
Vorschläge zu neuen Bildern des Monats werden gerne angenommen.